WOHLTÄTIGKEIT

EINE LANGE TRADITION

Wir sind stolz darauf, Münchens ältesten Wohltätigkeitsball zu organisieren. Seit 1925 konnte der Ball das Äquivalent von über drei Millionen Euro an Spendengeldern generieren. Wir möchten diese Tradition weiter erhalten und unseren Teil dazu beizutragen, dass hilfsbedürftigen Kindern in und um München geholfen wird.

UNTERSTÜTZTE PROJEKTE

CURA PLACIDA – Stiftung für Krebskranke Kinder

Unser „Herzensprojekt“ 2018 wird die Unterstützung von Cura Placida sein. Das Hauptziel dieser Stiftung ist die Förderung der Entwicklung und Anwendung gezielter individualisierten Heilverfahren (Curative Targeted Therapies) bei blut- und krebskranken Kindern, insbesondere im Hinblick auf schonende Behandlungsverfahren und die Vermeidung von unerwünschten Langzeitwirkungen der Behandlung. Darüber hinaus soll die allgemeine Lebenssituation von an Krebs erkrankten Kindern und Jugendlichen verbessert werden.
Die Entwicklung solcher spezifischer Heilverfahren ist teuer. Die Förderung durch öffentliche Geldgeber ist für eine rasche Umsetzung nicht ausreichend. Auch die Pharmaindustrie kann die Forschung in diesem Bereich nicht zufriedenstellend vorantreiben, da die Wirtschaftlichkeit im Vergleich zu den häufigen Volkskrankheiten hier im Regelfall deutlich niedriger ist.
Aus diesem Grund wurde Cura Palcida – Children’s Cancer Research Foundation – Stiftung für Krebskranke Kinder ins Leben gerufen. Initiator und einer der Stiftungsgründer ist Prof. Dr. med. Stefan Burdach, Direktor und Chefarzt der Kinderklinik München-Schwabing. Auf der Grundlage eines Forschungspreises war es ihm möglich, die Stiftung ins Leben zu rufen, die mittlerweile zwar grundsätzlich überregional tätig ist, ihren Förderungsschwerpunkt aber noch immer an der Kinderklinik München Schwabing besitzt.
Mit Ihrer Hilfe wird die Forschung schneller und gezielter sanftere und schonendere Heilverfahren für an Krebs erkrankte Kinder anbieten können. Jeder einzelne kann dabei unterstützen, dieses Ziel zu erreichen!

Stiftung Pfennigparade – Das Rehabilitationszentrum in München

Die Pfennigparade wird 1952 gegründet und widmet sich zunächst der Bekämpfung der seit Kriegsende andauernden Polioepidemie. Unter dem Motto „Jeder Pfennig zählt“ sammeln engagierte Bürger für die betroffenen Kinder. Was als Bürgerbewegung beginnt, entwickelt sich zu einem der größten Rehabilitationszentren für körperbehinderte Menschen in ganz Deutschland.

Die Arche

Im September 2006 eröffnete die Arche München ihre Pforten im nördlichen Stadtteil Moosach. Die ersten zehn Jahre war sie in einer provisorischen Containeranlage beheimatet und konnte im Sommer 2016 den vorderen Bereich eines städtischen Neubaus beziehen, der fußläufig 50 m entfernt vom alten Standort, am Hartmannshofer Bächl 46, steht. Die Arche betreut dort täglich bis zu 60 Kinder und 60 Jugendliche, im Alter zwischen 5-18 Jahren. Sie erhalten täglich kostenlos eine vollwertige, warme Mahlzeit, Hausaufgabenbetreuung und schulische Nachhilfe und können an offenen und festen Freizeitaktivitäten teilnehmen. Hierzu gehören: Basteln, Chorsingen, Spiel- und Sportangebote, Kinderpartys, Geburtstagsfeiern, Ausflüge und vieles mehr.

Neben der sozialpädagogischen Betreuung bietet die Arche zudem verschiedene Hilfen für sozial benachteiligte Menschen an. Dabei versuchen wir auch die Eltern der Kinder zu erreichen, u.a. mit einem regelmäßigen Elternfrühstück, Beratung und anderen Aktionen.

Weitere Projekte

Pfennigparade und Arche sind nur zwei der zahlreichen Projekte, die wir bislang unterstützen durften. Andere von uns geförderte Einrichtungen sind zum Beispiel die Kindertafel, das Projekt „Power-Child“, die „Rockola Soforthilfe“ und die unicef.

Haben Sie auch ein Projekt, das Kindern in Not hilft und unsere Unterstützung benötigt? Kontaktieren Sie uns!